Der Erfinder

Lyriker

Journalist












Der Journalist

Hanns Heinen als Journalist


Erwin Bowien (1899-1972): Hanns Heinen schlafend, 1934
Erwin Bowien (1899-1972): Hanns Heinen schlafend, 1934

Sein ganzes Berufsleben war Hanns Heinen (1895-1961) Redakteur und Journalist. Er verfasste tausende von Beiträgen, zumeist im wirtschaftspolitischen Themenkreis. Er trat 1919 in die Redaktion des „Solinger Tageblattes“ ein und erhielt zuerst die Verantwortung über die Bearbeitung der Anzeigen. Rasch wechselte er in die Redaktion und übernahm das Wirtschaftsressort. Später arbeitete er als freier Journalist und wechselte dann zur „Westdeutsche Rundschau“ nach Wuppertal. 


Hanns Heinen 1946 - Pressekarte „Westdeutsche Rundschau“ für 1946
Hanns Heinen 1946 - Pressekarte „Westdeutsche Rundschau“ für 1946

Ab 1948 wurde er Chefredakteur des „Eberswalder Offertenblatt“ damals einer der führenden Wirtschaftszeitungen in der Jungen Bundesrepublik Deutschland.

Ab Mitte der 50er Jahre arbeitete er in Kassel bei der dortigen Zeitung als Redakteur. Zuletzt – bis zu seinem frühen Tode am 23.12.1961 – war er überwiegend als freier Journalist für verschiedene Zeitungen tätig.


Aus den Unterlagen des Journalisten Hanns Heinen – Visitenkarte des Sowjetischen Kommissars auf der Leipziger Messe
Aus den Unterlagen des Journalisten Hanns Heinen – Visitenkarte des Sowjetischen Kommissars auf der Leipziger Messe

Historisches Dokument: Presseausweis des Journalisten Hanns Heinen, 1953