Manuskripte

Manuskripte von Hanns Heinen




Seit 1919 als Redakteur beim „Solinger Tageblatt“ Tätig, hatte Hanns Heinen täglich das ganze literarische Fabrikat vor Augen welches in Solingen und im Bergischen Land erschien. All die Gedichte, die Romane und Novellen, sowie die Woge der Heimatlieder. Als Journalist erschien es ihm nicht redlich seine Bekanntheit auszunutzen, um zu publizieren – in unserer heutigen Welt ein befremdlicher Gedanke – und so druckte Hanns Heinen seine eigenen Bücher nicht. Sein Freilichtstück „Das Königliche Spiel“ bot er nirgends an, und sein “Weg der dreißiger Jahre“, eine historische Übersicht zur Entwicklung hin zum Nationalsozialismus, wurde nie veröffentlicht. Die tausende von Artikel, die er in seinem Journalistenleben schrieb, sind sein gedrucktes Erbe.


Wirtschaftspolitische Werke

Der Weg der dreissiger Jahre, Hanns Heinen, 1946
Der Weg der dreissiger Jahre, Hanns Heinen, 1946

Schauspiele

„Das Königliche Spiel“ von Hanns Heinen
„Das Königliche Spiel“ von Hanns Heinen

Ekkehard - Ein Schauspiel von Hanns Heinen, 1924
Ekkehard - Ein Schauspiel von Hanns Heinen, 1924

Gedichtbände

Der neue Strom, Gedichte von Hanns Heinen
Der neue Strom, Gedichte von Hanns Heinen

Nocturno - Gedichte von Hanns Heinen, 1950
Nocturno - Gedichte von Hanns Heinen, 1950

Die ewige Reise - Gedichte von Hanns Heinen, 1950
Die ewige Reise - Gedichte von Hanns Heinen, 1950

Hanns Heinen - Das Buch der Schuld, 1946
Hanns Heinen - Das Buch der Schuld, 1946

Neue Gedichte von Hanns Heinen, 1957
Neue Gedichte von Hanns Heinen, 1957